U14 scheitert bei der Regionalliga-Quali

Heute war es endlich soweit. Die Jungs der U14 reiste nach Sechtem um sich das Teilnahmerecht für die Regionalliga zu erspielen. Auf diesen Tag haben sich die Spieler in den letzten Wochen intensiv vorbereitet. Doch leider scheiterte das Team von Jessica Kehl und Yannick von Laufenberg im Halbfinale am SV Roleber Bonn.

Der vermeintlich schwerste Gegner wartete auf Fast-Break bereits im ersten Spiel, und der Eindruck hat sich bestätigt. Die ersten Minuten begannen beide Teams nervös, vergebene Korbversuche auf beiden Seiten. Zwar konnte sich Bonn einen kleinen Vorsprung von sechs Punkten erspielen, doch im ersten Viertel war noch alles offen.
Dieser Zustand änderte sich leider im zweiten Spielabschnitt. In der Verteidung ließ der Druck nach und so konnten die Gegner einige freie Würfe treffen oder leichte Korbleger abschließen. Auch die Halbzeitansprache der beiden Coaches schien nicht den erhofften Erfolg zu bringen, denn auch das dritte Viertel wurde sehr leichtfertig aus der Hand gegeben. Wiedermal war es der fehlende Biss in der Verteidigung der die Chance auf einen Sieg zunichte machte.

Angefeuert von den zahlreich mitgereisten Eltern/Fans zeigte die U14 im letzten Viertel nochmal, dass sie mit dem Gegner durchaus auf Augenhöhe war. Sowohl in der Offense als auch Defense war eine deutliche Steigerung zu erkennen. Die Unterstützung von den Zuschauern zeigte Wirkung.
Der letzte Spielabschnitt war daher vollkommen offen, und so konnte sich die U14 erhobenen Hauptes verabschieden. Der Sieg von SV Roleber Bonn mit 77:48 war absolut verdient. Basketballerisch haben sich die Teams nicht viel genommen, doch die Bonner waren Fast-Break in Einstellung und Konzentration überlegen.
Auch Trainerin Jessica Kehl zeigte sich mit den letzten 10 Minuten zufrieden, haderte aber mit der Verteidigung ihres Teams. Ziel sei es jetzt in der Kreisliga ganz oben zu stehen.

Die Bonner konnten anschließend das Finale gegen die SG Sechtem für sich entscheiden und dürfen nächste Saison verdient in der Regionalliga antreten. Auch wenn es nicht ganz gereicht hat, hat die U14 durch die Vorbereitung auf die Quali einen großen Schritt nach vorne gemacht, und darf sich auf die kommende Saison freuen, auch in der Kreisliga.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.