U12 gewinnt Sommer-Kreispokal

Die Siegermannschaft der U12

Nachdem die ersten Schwierigkeiten die Spielhalle zu finden und genügend Spieler für das Pokalfinale zusammenzubekommen, konnte es nun endlich losgehen.

Das Spiel begann und der Gegner zeigte uns im ersten Viertel, dass auch er das Finale gewinnen möchte. Viele Schrittfehler und Fouls auf unserer Seite ließen es nicht zu ins Spiel zu kommen. So ging das erste Viertel mit 8:10 für Fastbreak aus.

Im zweiten Viertel fühlte sich die Fastbreak-U12 bei ihrer Ehre gepackt und zeigten was in ihnen steckt, es wurde mehr gepunktet und weniger einfache Fehler gemacht. So dass der Gegner es erst in der achten Minute des zweiten Viertels die ersten Punkte einzufahren. Das zweite Viertel wurde mit 2:11 für Fastbreak entschieden.

Auch das dritte Viertel, welches bei beiden Mannschaften keine Glanzleitung gewesen ist, konnte wir mit 4:7 für uns entscheiden.

Im vierten Viertel drehte der Gegner nochmals auf, doch die Fastbreak-U12 hielt mit und wollte ihren Sieg nicht mehr abgeben, daran änderten auch die vergebene Freiwürfe unsererseits auch nichts mehr.

Das vierte Viertel ging mit 12:10 an unseren Gegner.

Ein besonderen Dankeschön gilt den Eltern die Ihre Kinder tatkräftig angefeuert und unterstützt haben.

In den ersten beiden Viertel haderten Fabian Meyer mit den Schiris, riss sich dann aber noch zusammen und unterstütze seine Mannschaft tatkräftig weiter, durch seine gute Kondition konnte er dazu beitragen, dass die Fastbreaker häufig sehr schnell spielten und so den Gegner in Schwierigkeiten brachten. Vincent Jan, dribbelte viele Male den Ball unter Druck nach vorne und konnte so Tim Dahmen als Aufbau gut entlasten. Tim, kämpfte wie ein Löwe und gab nie auf, auch nicht als ihm manches mal nicht der einfache Korb gelang. Immer wenn es nötig war und die Konzentration der Mannschaft nach ließ brachte Tim sie mit seinen insgesamt 15Punkten wieder ins Spiel. Durch gute und sicherer Korbleger über das ganze Spiel verteilt, konnte Niklas Dorfer seine beste Saisonleistung sowohl im Angriff als auch in der Defense abrufen. Die beiden Mädels im Team (Pia-Lauren Michels und Raffaela Vardali) haderten ein wenig mit der körperlichen härte, versuchten aber stets eine gute Defense zu spielen auch wenn sie wenig von ihren Mitspielern angespielt wurden. Safa Öcal und Leon Quetschke, der seinen erstes Spiel machte, rundeten das Mannschaftsbild ab.

Herzlichen Glückwunsch an die Mädels und Jungs der Fastbreak U12, man hat wirklich gemerkt, dass ihr gewinnen wolltet. Alle von euch haben sich angestrengt und gekämpft, auch wenn nicht alle Punkten konnten, Kopf hoch ihr habt gewonnen und Basketball ist mehr als nur Körbe werfen. Ein besonderer dank gilt auch den Eltern von Simon und Simon selbst, der extra später zu seinem Schulausflug gefahren ist um sein Team zu unterstützen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.