U12 gewinnt Topspiel gegen die Bergischen Löwen

Mit Spannung fieberte der Verein am vergangenen Sonntag dem Saisonhöhepunkt entgegen. Zahlreiche Zuschauer verfolgten im FBL-Dome das Topspiel zwischen dem ungeschlagenen Tabellenführer und dem Tabellenzweiten. 

Die Bergischen Löwen traten mit ihren besten acht Spielern an und wollten nach der 63:84-Hinspielniederlage natürlich die Revanche. Sie wirkten sehr konzentriert und starten mit guten Spielzügen. Unsere U12-Mannschaft versuchte dagegen zu halten. Sie wirkten sehr nervös. Zu groß war der Respekt gegenüber den Gästen. So lagen sie nach dem 1. Achtel 7:10 zurück.

Sie hatten während der Saison schon einige Fehlstarts, aber dieses Mal standen sie sich selbst im Weg. Das Passspiel zum Mitspieler klappte nicht und der Zug zum Korb endete bereits in der gegnerischen Defensive. Die Gäste vergrößerten ihren Vorsprung nach dem 2. Achtel mit 24:17.

Das Spiel war von vielen gegenseitigen Fouls geprägt. Die Freiwürfe konnten beide Mannschaften nicht immer nutzen. Das FBL-Team verkürzte nach dem 3. Achtel auf 27:31.

Im 4. Achtel spielte das Team aus Bensberg wieder aggressiver und auch einige Drei-Punkte-Würfe fanden den Weg in den Korb. Zur Halbzeit stand es 33:43. 

Trainer Klaus Bick musste reagieren und erklärte seinen Jungs die geänderte Taktik. Wie ausgewechselt kam die U12-Mannschaft auf das Spielfeld zurück. Sie versuchten den taktischen Anweisungen des Trainers zu folgen. Mit Erfolg. Nach dem 5. Achtel führten sie zum ersten Mal (48:47). Dies gab es in den vergangenen Spielen noch nie.

Wer jedoch glaubte, dass die Mannschaft ihre Treffersicherheit wieder gefunden hätte, wurde eines Besseren belehrt. Die Bälle tanzten auf den Ringen, doch sie kamen neben dem gegnerischen Korb ins Spiel zurück. Trotzdem konnten sie die Führung nach dem 6. Achtel (55:48) etwas ausbauen. 

Die Bergischen Löwen versuchten wiederum das Spiel an sich zu reißen. Aber irgendwie hatten sie ihren Spielrhythmus verloren. Das offensive Spiel, wie zu Beginn der Partie, blieb aus. Der Gegner wirkte nun verunsichert. Der erfolgreiche Abschluss unter dem Korb blieb aus, da unsere Abwehr sicherer stand. Nach dem 7. Achtel stand es 61:53.

Im Schlussachtel spielte der Tabellenführer die Zeit nur noch runter. Jetzt kamen auch die Trainingspässe. Die Zuschauer sahen sehr schöne Spielzüge, die am Ende durch gezielte Korbwürfe belohnt wurden. Das Spiel endete glücklich, aber verdient, 71:57. 

Mit dem 13. Sieg im 13. Spiel und mit nun 2 direkten Siegen gegenüber dem Tabellenzweiten, der SG Bergische Löwen, könnte der Traum wahr werden, zum ersten Mal Jugendoberliga-Meister zu werden. Aber bis dahin ist noch ein weiter steiniger Weg.

Am nächsten Sonntag ist der BBV Köln-Nordwest 2 zu Gast im FBL-Dome. Um 12.00 Uhr findet das Spiel gegen den Tabellensiebten statt. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.