Foto 23.03.19, 21 35 39

Herren 1: TG Stürzelberg vs. FBL RegioBallers

Erfolgreicher Saisonstart der RegioBallers🏀

beim Oberliga-Aufsteiger aus Stürzelberg stolpern die FBL-Herren am ersten Spieltag nicht und siegen souverän mit 84:64 (46:36).

Meine Herren, was war das für ein langer Sommer? Ganz viel Sonne, ganz viel Urlaub, ganz wenig Sport. Und dann plötzlich: Zwei Joggingeinheiten und drei mal Athletik-Training…oder wie ein echter RegioBaller sagen würde: Die härteste Vorbereitung aller Zeiten! Um so erleichterter waren die Muskel(kater)-Männer von Trainerlegende Thomas „Chaby“ Pimperl, dass endlich der lang ersehnte Saisonauftakt gegen die TG Stürzelberg auf dem Programm stand.

Und so starteten die Chabineros – unter den wachsamen Augen von Oberarm-Argumenteverstärker und Co-Trainer Sven Hartmann – in die neue Saison wie unsympathische „summa cum laude“-Doktoranden: Abartig mängelfrei. Shootingstar und Streber sondergleichen Sören Bich ballerte zu Beginn mit drei Dreiern in Folge hochprozentiger als Gletschereis-Schnäpse in Söldener Apres Ski-Zelten und übertrug damit die nötige Motivation auf Marci McFly Rass, um die FBL-Herzen der mitgereisten Edelfans nach einem Steal an der Mittellinie per krachendem Dunking frühzeitig in Wohlfühltakt schlagen zu lassen. Mit der schnellen 11:0-Führung im Rücken lief dann aus Gastgebersicht zu allem Überfluss auch noch Adrian Brückmann heiß. Brückmann, dessen Musikgeschmack selbst für Fast Break-Verhältnisse oftmals an Erregung öffentlichen Ärgernisses grenzt, präsentierte sich zum Saisonstart wie ein Topmodel beim Bikini-Shooting und war einfach aus allen Lagen pures Gold. Mit 24:14 ging es für die RegioBallers in die Viertelpause und den beiden Coaches blieb schweren Herzens nichts anderes übrig, als zu sagen: Gut gemacht, Jungs!

In den zweiten zehn Minuten schlichen sich dann aber erste Konzentrationsfehler in das bis dahin im Einklang agierende FBL-Kollektiv. Weil einige Querpässe der Leverkusener Aufbauspieler teilweise länger unterwegs waren als Spielerpass-Anträge in der DBB-Verwaltungsstelle, konnten die Stürzelberger aus den resultierenden Ballgewinnen Kapital schlagen und fanden nun immer besser ins Spiel. Da die RegioBallers dennoch genügend weitere Punkte auf dem Scoreboard verzeichneten, um die Führung konstant zu halten, stand zur Pause ein zufriedenstellendes 46:36.

Halbzeit zwei startete allerdings damit, dass auch Chris Fröhlingsdorf aus dem OFF-Season-Schlaf erwachte und mit der Dominanz eines herrenlosen Schäferhundes beim Yorkshire-Terrier-Agility-Treff für ordentlich Unruhe an den Brettern sorgte. Beim 60:40 war der Widerstand der gut kämpfenden Gastgeber gebrochen und die RegioBallers spielten, angeführt vom selbsternannten Assist-König Marc Rass, das Spiel mit einigen schönen Angriffen souverän zu Ende.

Ein Zeichen von Zufriedenheit huschte auch über die Lippen des Coaches: „Schön zu sehen, dass meine Jungs das Spiel eigentlich immer im Griff hatten. Das war ein guter Auftakt, der Lust auf mehr macht!“

Während wir den sympathischen Stürzelbergern für die Saison alles Gute wünschen, heißt es für FBL nun vorbereiten auf den ersten großen Knaller im Steinbuschdome. Mit der DJK Adler Frintrop ist am kommenden Samstag eines der Top-Teams der Liga zu Gast. Eine Top-Leistung und eure Unterstützung ist nötig, wenn wir die Tabellenspitze halten wollen. Los gehts um 19:15 Uhr. Kommt alle rum!

Let’s go FBL 💪💪💪

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.