10-02-2019 22-51-21

1. Herren: Starker Auftritt bei den Hertener Löwen wird nicht belohnt

Auch wenn unser Meister der Worte, Hip Hop & Poesie Prinz Christoph Knieper sich im gefühlten 4. Ski Urlaub innerhalb von 5 Wochen befindet, sollte ein kurzer Bericht von unserem letzten starken Auftritt in Herten nicht fehlen. Wer sich jetzt fragt, warum der Trainer das zulässt, dann muss man dazu sagen, dass der Spieler #15 sich ein stichfestes Achillessehnen Attest von einem Quacksalber besorgt hat.

Mit nur 8 Spielern und 4 Trainern ging es am Samstag Abend zum Auswärtsspiel zu den Hertener Löwen. Der Tabellenzweite der seit über einem Jahr kein Heimspiel mehr verloren hat, empfing uns mit kompletten Kader und laut den Experten auf Schönen-Dunk, stellte sich im Vorfeld lediglich die Frage, verliert Fast Break bei den Löwen mit 25 oder 35 Punkten?

Wer aber vor Ort war, bekam 40 Minuten von beiden Teams ein intensives und leidenschaftliches Spiel geboten. Fast Break nahm den Kampf trotz dezimierten Kader an und verkaufte sich als Mannschaft im Angriff und Verteidigung (ja, ihr habt richtig gelesen Verteidigung) in prächtig ansteigender Form. Gegen Herford haben wir zuletzt 2 Viertel stark gespielt, gegen Hagen waren es dann schon 28. Minuten und gegen die Löwen waren es nur wenige Minuten die uns zu einem verdienten Auswärtssieg gefehlt haben.

Super Schade, da wir in fast allen Stats besser waren und mit ein wenig mehr Glück, wäre uns ein sehr wichtiger Sieg zum Klassenerhalt gelungen. Beim Stand von 83:81 kurz vor Schluss für Herten verfehlte der Dreierversuch von Maurice Foth nur knapp sein Ziel und beim anschließenden Rebound wurde der Kontakt am Arm nicht gepfiffen. Dafür dann aber im Gegenzug in gleicher Situation. Das war dann im letzten Viertel leider auch der geringe Unterschied. Während Herten im letzten Viertel nur 2 Fouls gepfiffen bekam (Freiwürfe 17 für Herten und 6 für FBL), hätten wir auch den einen oder anderen Bonus Freiwurf verdient gehabt.

Ärgerlicher waren aber zuvor auch noch 4 geklaute Punkte. Zunächst haute ein Hertener Spiel bei unserem Korbleger gegen das Brett, so dass der Ball daneben ging und kein Pfiff erfolgte. Und in der spannenden Schlussphase ging ein Wurf von Marc Rass an den Ring und David Klein staubte unterm Korb mit einem Rebound 2 wichtige Punkte ab. Da aber der Ref hinterm Korb keine Ring Berührung gesehen hatte, wurde abgepfiffen und wir wurden nach Korrektur des anderen Schiedsrichters mit einem Einwurf anstatt den 2 wichtigen Punkten vertröstet.

Für unsere Moral und Selbstvertrauen ein sehr wichtiges Spiel, da wir mit dieser Team Leistung, gestärkt in das wichtige Heimspiel nächste Woche gegen Salzkotten gehen und dann mit den eigenen Fans im Rücken, wieder wie in alten Zeiten abliefern werden.

Let’s go FBL !!!! Samstag 16.02.2019 um 20:15 Uhr im FBL Dome

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.