U18 ohne Chance gegen Sechtem und Rhöndorf

Auch im zweiten und dritten Spiel gegen die Teams von der Tabellenspitze konnte die U18 für keine Überraschung sorgen. Gegen die Gäste der SG Sechtem war die Partie gegen ehrlicherweise schon vor dem TipOff entschieden. Sichtlich beeindruckt von physischen Überlegenheit der Sechtemer, startete die Fast-Break U18 viel zu brav in das Spiel. Als der Center der Gäste dann wiederholt per Dunking erfolgreich zum Abschluss kam, waren auch die letzten Hoffnungen auf ein enges Spiel zerstreut. Die SG Sechtem war einfach physisch, mental und basketballerisch eine Klasse besser. Derart verunsichert, hat sich die U18 deutlich unter Wert verkauft. Am Ende stand ein 42:86 auf dem Spielbogen.

Die bittere Niederlage gegen Sechtem wollte die U18 schnell vergessen und gegen Rhöndorf einen anderen Auftritt zeigen. Vor allem in Bezug auf die eigene Körpersprache und das Spiel gegen eine starke Verteidigung hat sich die Mannschaft viel vorgenommen. Trotz einer hohen 49:87 Niederlage auswärts gegen die ungeschlagenen Rhöndorfer konnten die U18 dieses Mal viel Positives mit aus dem Spiel mitnehmen. Zu keinem Zeitpunkt ließen die Spieler die Köpfe hängen, sondern waren bis zur letzten Minute motiviert. Auch hat das Team zum ersten Mal verschiedene Varianten in der Verteidung erfolgreich ausgeführt, die in den letzten Wochen trainiert wurden. Mit nur sieben Spielern, war gegen Rhöndorf an diesem Tag jedoch nichts zu holen. Im Ergebnis war das Spiel ähnlich wie die Partie gegen Sechtem, der Auftritt jedoch ein ganz anderer. Am Samstag spielt die U18 gegen TuS Zülpich in eigener Halle. Hier wollen wir den positiven Trend bestätigen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.