Damen 1: Nach überraschendem 69:41 Pokalerfolg im Viertelfinale

Für das Pokalspiel gegen den Regionalligisten TuS Iserlohn Kangaroos hatten die Leverkusenerinnen schon ein wenig die Hoffnung, dass
vielleicht eine Überraschung möglich sei. Das dieses Spiel aber bereits nach 25 Minuten zugunsten der FBLerinnen entschieden sein würde, das hatten wohl die Wenigsten erwartet. Hatte das Team am Wochenende noch eine schwache Wurfquote, so war die nun wie weg gefegt. Nach nur vier gespielten Minuten lagen die Gastgeber mit 12:0 in Front und diesen Vorsprung verteidigte das Team bis zur Viertelpause (24:11).Das dieses Niveau nicht ganz gehalten werden konnte, war zu erwarten, aber wie fast immer diese Saison war auf die Defense Verlass. Nur 7 Punkte erzielte Iserlohn im zweiten Viertel, so konnte man mit einer 36:18 Führung in die Halbzeit gehen. Hellwach ging es dann auch in die zweite Halbzeit und nach den besagten 25 Minuten war das Spiel beim Stand von 46:20 endgültig entschieden. Nach dem Krimis in den beiden letzten Spielen konnten die Coaches Ellend/Luckmann das Spiel diesmal entspannt verfolgen. Mit einem 50:24 ging es ins letzte Viertel. Beide Teams ließen nun in der Defense etwas in der Intensität nach, dadurch wurde das Ergebnis auf den Endstand von 69:41 gewuchtet. Die vielen Zuschauer im FBL Dome mussten ihr Kommen wahrlich nicht bereuen. Spontan wurde nach dem Spiel noch eine Kiste mit Kaltgetränken organisiert und der Erfolg ein wenig gefeiert. Ein besonderer Dank von den FBL Damen geht an die gestern anwesenden Herrenmannschaften, die das Team hervorragend unterstützt haben. Das Viertelfinale findet vom 06.-12.02.2017 statt, sobald der Gegner bekannt ist, werden wir darüber berichten.
Text: Ralf Luckmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.