Damen ziehen souverän in die dritte Runde im WBV-Pokal ein

In aller Frühe ging es für die Fast Breakerinnen ins schöne Herford zum Bezirksligisten BBG Herford. Zusammen gewürfelt aus 1. Und 2. Damen wollte man nicht ohne Sieg wieder fahren.Zu Beginn legte man direkt einen 10:0 Lauf hin, die Herforderinnen wurden in ihre Schranken gewiesen. Auf Grund des enormen Größenvorteils wurde hauptsächlich über die Center gepunktet, nicht zuletzt wegen deren guten Reboundarbeit.

Dies änderte sich auch nicht im 2. Viertel, die Herforderinnen hatten unterm Korb keine Chance. Dank guter Defense wurde lediglich ein Korb hinten zugelassen.

Nach der Halbzeit stellten die Herforderinnen ihre Defense um und machten das Anspiel auf die Center nun schwieriger. Nun zeigten die Außenspieler, dass sie nicht nur als Passgeber mitgereist waren, sondern auch selber punkten können.

Am Ende konnten die Trainer Ralf Luckmann und Stefan Ellend zufrieden sein: alle Viertel wurden gewonnen und auch trotz ungewohnter Besetzung trat man als Einheit auf. Mit einem 62:36 Sieg im Gepäck machte man sich schließlich wieder auf den Heimweg.

Vielen Dank auch nochmal an die Aushelferinnen aus der 2. Damen!

Es spielten:
Kaschel, Bücheler 15, Prochnow K. 16, Franz 6, Otto 3, Kehl 4, Prochnow C. 15, Schoob 4

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.