1. Damen = Zu viele Fehler verhindern dritten Saisonsieg

Nach zwei deutlichen Siegen gegen BBZ Opladen und SFD Düsseldorf konnte der positive Trend beim Auswärtsspiel in Hürth nicht fortgesetzt werden. Mit 61:44 unterlagen die Leverkusenerinnen verdient dem Absteiger aus der Regionalliga, Hürther BC.
Zu Beginn des 1. Viertels gestaltete sich das Spiel recht ausgeglichen. Nach 8 Minuten stand es erst 7:5. Grund für die wenigen Punkte auf beiden Seiten waren vor allem zu viele Fehler und Unsicherheiten in der Offense. Das 1. Viertel gewannen die Hürther mit 13:9.

Die FBL-Damen starteten konzentriert ins zweite Viertel und legten einen 6:0 Lauf in den ersten zwei Spielminuten hin. Doch leider konnte die 2 Punkte-Führung nicht verteidigt und ausgebaut werden. Die Hürther Damen hatten nun ihrerseits einen Lauf und konnten sich auf 25:15 in der 16. Spielminute absetzen. Leverkusen gelang vier Minuten kein einziger Korb. Grund hierfür waren zahlreiche Ballverluste, kaum frei heraus gespielte Würfe und wenig Konsequenz in den Aktionen. Hürth bereitete den Fast-Breakern mit viel Druck beim Spielaufbau große Probleme. Ungenaue Pässe, leichte Ballverluste und Unsicherheiten im Ablauf der Spielsysteme brachte Hürth immer mehr ins Spiel. Ein weiteres schwaches Viertel – mit nur vier Feldkörben waren eindeutig zu wenig gegen die starken Hürtherinnen. Halbzeitstand: 29:19.

Mit einem 10 Punkte Rückstand ging es also ins 3. Viertel. Noch war das Spiel nicht verloren. Allerdings verschliefen die Fastbreaker, wie so oft, den Beginn des 3.Viertels – hingegen die Hürtherinnen waren hellwach und legten einen 13:0 Lauf hin. Auf Fastbreak-Seite herrschte weiterhin Unsicherheit im Ballvortrag, die Defense der Hürther bereitete allerdings auch auf den Flügel- und Centerpositionen Probleme. Wie auch in der ersten Halbzeit konnte sich Fast-Break kaum offene Würfe erarbeiten und auch konnten die Bretter durch die Center, trotz Größenvorteil, nicht kontrolliert werden. Leverkusen punktete erst in der 26. Minute, es war das schwächste Viertel des Spiels. Somit ging auch das 3. Viertel mit 17:8 verloren. Punktestand: 46:27. Es konnte also nur besser werden…

Aus einem 10 Punkte Rückstand zur Halbzeit war nun ein 19. Punkte Rückstand geworden. Trotzdem versuchte das Team, sich nochmal ins Spiel zurück zu kämpfen. Bei Fast-Break klappte nun endlich der Pressbreak, allerdings schalteten die Hürther Damen in der Defense auch einen Gang zurück. Das vierte Viertel gestaltete sich ausgeglichen, ging mit 17:15 an Leverkusen.

Insbesondere zu viele Turnover auf Leverkusener Seite und mangelnde Abstimmung in Offense und Defense verhinderten den 3. Saisonsieg. Somit muss das Team um Stefan Ellend und Ralf Luckmann als Tabellen-vierter in die Herbstpause gehen.
Am 09.10. spielen die FBL-Damen in der 2. Pokalrunde gegen den Bezirksligisten Herford. Das nächste Heimspiel bestreiten die Damen dann am 29.10.2016 um 17 Uhr gegen Bayer Uerdingen.

Es spielten: Boden 2, Bücheler 2, Stephan 12, Prochnow, K. 0, Wiechmann 0, Prochnow C. 6, Julius 2, Thimm 5, Walter 15, Schoob 0.

Text: Kim Prochnow

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.