U14 Abschlussfahrt mit viel Sonne und wenig Schlaf

Bereits zum dritten Mal machte sich die U14 am vergangenen Freitag auf den Weg zum gemeinsamen Camping-Wochenende. Auch in diesem Jahr ging es wieder zu den Haddorfer Seen bei Rheine – mit einer Rekordbeteiligung von 21 Kids und 10 Vätern. Lediglich ein paar Staus auf den NRW-Autobahnen störten unsere Anreise, doch die waren sofort vergessen als wir am Camping-Platz ankamen. Schnell waren die Zelte aufgebaut und die Fast-Break Jungs erkundeten die Umgebung. Doch Bewegung macht hungrig, also dauerte es nicht lange bis die ersten Würstchen auf dem Grill landeten, während das EM-Eröffnungsspiel beim FBL-Public-Viewing auf dem Bildschirm lief. Auch nach Abpfiff war noch genug Energie bei den U14ern vorhanden, sodass uns der Platzwart mehrfach an die Nachtruhe erinnern musste – aber das gehört zu einer richtigen Abschlussfahrt dazu.

Die Meisten waren am nächsten Morgen schon früh auf den Beinen und zeigten keine Anzeichen von Müdigkeit. Nach dem Frühstück trafen wir uns daher zur gemeinsamen Trainingseinheit auf dem Basketballplatz. Bei den warmen Temperaturen kam die U14 schnell ins Schwitzen – gut dass der Haddorfer See zur Abkühlung nur wenige Meter entfernt liegt.

Nach einer kleinen Mittagspause stand das traditionelle Spiel Väter vs. Kinder auf dem Plan. Im letzten Jahr konnten die Väter den Sieg einfahren und hatten sich die Titelverteidigung fest vorgenommen. Basketball-Puristen hätten bei der einen oder anderen Aktion der Oldies sicherlich gerne die Augen geschlossen, aber letztlich mussten sich die U14 Spieler ihren Vätern mit 26:48 erneut geschlagen geben. Offen bleibt, ob die Väter nicht heimlich trainiert haben.

Abends wurde wieder gemeinsam gegrillt und Fussball geschaut. Anders als im letzten Jahr blieb es dieses Mal zum Glück trocken. Am Sonntag Vormittag konnten wir dann unser Zeltlager ohne nasse Füße abbauen und uns auf den Rückweg Richtung Leverkusen machen.

 

IMG_1497

u14-FBL Camping Crew 2016

Die Fast-Break Camping Crew 2016: Theo, Maurice, Niels, Tobi, Richard, Janis, Linus, André, Yannick, Luca, Tim, Tom W., Alex,, Hendrik, Nico, Timo, Marius, Malo, Henrik, Tom F., Dimi, Erasmus, Dirk, Toni, Markus, Norbert, Andreas, Kai, Reiner, Zisis und Flo.

Vielen Dank vor allem an die mitgefahrenen Väter, die Mal wieder für einen reibungslosen Ablauf und ein tolles Wochenende gesorgt haben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.