U14: Niederlage in letzter Sekunde

Dramatischer kann man ein Spiel nicht verlieren. Beim 64:65 gegen die Bergischen Löwen 2 unterlag die U14 durch einen Wurf mit Ablauf der Spieluhr. Die Entscheidung war so knapp, dass es in der Halle geteilte Meinungen zur Wertung des Wurfes gab. In der NBA und Bundesliga wäre in jedem Fall das Instant-Replay zum Einsatz gekommen. Vorausgegangen war der Situation ein ausgeglichenes Spiel, in dem die Führung mehrfach wechselte und sich kein Team entscheidend absetzen konnte.

Die FBL Jungs gingen sicherlich als Favorit in das Spiel, hatten wir in der Hinrunde doch mit 82:32 gewonnen. Am Sonntag fielen aber gleich mehrere Leistungsträger aus und die Gäste spielten deutlich besser als im ersten Aufeinandertreffen. Nach einem verschlafenen Start fanden wir dennoch ins Spiel und die Mannschaft tat alles um den Ausfall der anderen Spieler zu kompensieren. Da wir in dieser Formation noch nie zusammengespielt haben war die Fehlerquote entsprechend hoch. Laufbereitschaft und Einstellung im Team stimmten jedoch, sodass man den Jungs allenfalls die schlechte Freiwurfquote vorwerfen kann (4/22!),

Die Bergische Löwen spürten mit zunehmender Spieldauer, dass sie einen überraschenden Sieg einfahren können und blieben bis zur letzten Minute gut im Spiel. 12 Sekunden vor Ende lag Fast-Break mit 64:63 in Führung, hatte Ballbesitz konnte allerdings mit Ablauf der 24 Sekunden Uhr nicht punkten. Die Gäste sicherten sich erst den Defensiv-Rebound und krallten sich im folgenden Angriff gleich dreimal den Offensiv-Rebound, bevor der letzte Wurf dann mit der Schlusssirene den Weg durch den Ring fand. Wer gewinnen möchte muss in dieser Situation den Rebound holen und hier zeigten sich die Löwen deutlich bissiger.

Trotz der Niederlage haben wir es wieder geschafft viele sehenswerte Angriffe zu spielen und auch die Newcomer Timo, Finn und Yannick brachten sich sehr gut ins Spiel ein.

Es spielten: Hendrik, Timo 4, Finn, Yannick 4, Henrik 26, Luca 13, Tobi und André 17.

Nächstes Wochenende müssen wir zum ungeschlagenen Tabellenführer nach Emmerich. Auch in diesem Spiel haben wir leider Ausfälle zu verzeichnen. Nach den Osterferien sind dann hoffentlich wieder alle an Board, sodass wir im Saisonendspurt unseren dritten Platz verteidigen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.