U14 gewinnt Spitzenspiel in Solingen

Es gibt Basketballspiele, die sind spannender als jeder Tatort. Ein solches Spiel war mit Sicherheit auch die Begegnung zwischen Solingen (2. Platz) und Fast-Break (3. Platz) in der U14 Oberliga am vergangenen Sonntag. Zwar lagen die Temperaturen in der Halle nur unwesentlich über dem Gefrierpunkt, doch der Spielverlauf war Anlass genug, um Trainer und Zuschauer ins Schwitzen zu bringen.

Die Solinger konnten das Hinspiel für sich entscheiden und starteten auch im Rückspiel treffsicher in das 1. Viertel. Trotzdem spielte FBL gut mit und konnte nach einer Auszeit in der 5. Minute, bis zur Viertelpause knapp in Führung gehen. Im zweiten Viertel war es dann vor allem Richard, der nicht nur gegen den starken Solinger Topscorer eine gute Verteidigung spielte, sondern auch in der Offense sehr treffsicher war, sodass die U14 mit einer 40:30-Führung in die Halbzeitpause ging.

Doch wie es im Basketball so ist, hat ein zweistelliger Vorsprung nichts zu bedeuten. Diese Erfahrung musste auch die U14 machen, die in der Kabine bereits den Sieg feiern wollte. Dass die Solinger nicht grundlos auf dem zweiten Tabellenplatz stehen, zeigte das dritte Viertel. Die Verteidigung der Gastgeber stand deutlich besser und FBL war zunehmend verunsichert. Die Fehlpässe häuften sich und wurden jedes Mal durch Solinger Punkte bestraft. in der 29. Minuten holte sich Solingen zum ersten Mal die Führung zurück.

Nach der Niederlage gegen Hilden wollte sich die U14 aber mit einem Sieg belohnen. Das Team stabilisierte sich wieder, sodass sich ein ausgeglichenes letztes Viertel entwickelte. In der 37. Minuten war FBL dann mit sechs Punkte vorne (64:70), doch nur zwei Minuten später lag Solingen mit 74:72 erneut in Führung. In den letzten Angriffen bewies Tim dann Nervenstärke und konnte die FBL Angriffe jeweils erfolgreich abschliessen. Bei einem Spielstand von 78:78 waren noch 24 Sekunden zu spielen. Eine Auszeit stand Fast-Break nicht mehr zur Verfügung. Die Mannschaft machte jedoch intuitiv das Richtige. Zuerst nahm FBL einige Sekunden von der Uhr, als Luca dann die Gelegenheit hatte, mit einem freien Korbleger abzuschließen, waren noch 12 Sekunden zu spielen. Die sicheren Punkte waren die beste Lösung in diesem Moment. Luca verwandelte den LayUp zum 78:80. Solingen nahm eine Auszeit und versuchte noch die Niederlage abzuwenden. Die U14 war jedoch hellwach in der Verteidigung und konnte sich kurz vor Spielende den Ball sichern und damit etwas glücklich, aber verdient durchsetzen.

Es spielten: Nico, Tim 28, Henrik 15, Lars 7, Tobi, Luca 8, Alex 2, André 2 und Richard 18.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.