U12: Eine Saison mit wenigen „Tiefen“ und vielen „Höhen“

Am 22.03.2015 endete die Saison der U12 von Fast-Break Leverkusen mit einem echten Highlight: Mit 104:59 gewannen die Mädels und Jungs ihre Auswärtspartie bei TV Herkenrath und setzten so einen positiven Schlusspunkt unter eine gute Rückrunde beziehungsweise einer interessanten Spielzeit 2014/15.

Vor der Saison übernahm Christopher Kwiotek von Florian Heinz die U12 und versuchte in der Kreisliga des Rheinisch-Bergischen Kreis die vielen neuen Spieler/-innen zu einer Einheit zusammenzuschweißen. Leider dauerte dies einige Zeit länger als angenommen, denn gleich zu Saisonbeginn bekamen die Erwartungen von Team und Trainer einen gehörigen Dämpfer: Mit 28:85 verlor FBL deutlich am ersten Spieltag im „Lokalderby“ gegen den TSV Bayer 04 Leverkusen. Zwar verließen die Mädels und Jungs die Kurt-Rieß-Halle mit hängenden Köpfen, doch anschließend setzte eine Art „Lernprozess“ ein, der gleich beim nächsten Spiel Mut machen sollte…

Am 30.11.2014 fuhren gleich zehn U12er nach Rösrath um den TV Hoffnungsthal zu fordern. Der TVH war bis zu diesem Zeitpunkt einsamer Spitzenreiter und auch an diesem Sonntag wurden die Rösrather ihrer Favoritenrolle: Mit 97:37 konnte Hoffnungsthal gewinnen. Zwar fiel die Niederlage ähnlich hoch aus wie gegen den TSV Bayer 04 Leverkusen, doch gegen Hoffnungsthal stimmte die Einstellung der Mannschaft. Trotz dieser hohen Pleite schienen alle Spieler mit ihrer Leistung zufrieden zu sein. Auch der Trainer sah einige Verbesserungen im Spiel seiner Farben.

Nach der Winterpause konnte unsere U12 dann endlich den ersten Sieg feiern und gewann im heimischen FBL-Dome mit 76:39 gegen den Turnverein aus Herkenrath. An diesem Samstag im Januar lief alles am Schnürchen: Die Spieler spielten toll miteinander, passten sich im richtigen Moment die Bälle zu und verteidigten auf einem guten Niveau. Der Erfolg belohnte die Anstrengungen im Training und brachte die Mannschaft auf den dritten Tabellenplatz (von vier Vereinen) in der Kreisliga.

In den folgenden Wochen absolvierte die Mannschaft ihre Trainingseinheiten mit einer immer größer werdenden Motivation. Wie gut die U12er sein können wenn sie wollen, bewiesen sie in den beiden Heimspielen gegen Bayer und Hoffnungsthal: Hat man im Hinspiel gegen beide Gegner mit jeweils 60 Zählern verloren, verlor man nun gegen Bayer Leverkusen nur mit 46:48 nach dem man über weite Strecken der Begegnung geführt hatte. Gegen den unbesiegten Spitzenreiter aus Hoffnungsthal musste man eine Niederlage mit Ablauf der Schlusssekunde der Begegnung hinnehmen. Ergebnis hier ein 59:61!

Die Spielzeit endete mit dem oben angesprochenen 104:59-Sieg im Bergischen Herkenrath. Unsere Jungs beendeten die Paarung nicht nur erfolgreich sondern erzielten auch mehr als 100 Punkte. Den verdienten „Hunderterkuchen“ gönnten sich die Mädels und Jungs am Ende des folgenden Trainings.

Nach und nach wurde aus einer großen Gruppen von Spieler/-innen mit verschiedenster Grundlagenbasis (knapp 14-18 Kinder beim Training), ein „eingespielter Haufen“. War die Stimmung am Anfang der Saison noch etwas betrübt, waren die Kids am Ende stolz auf die zuletzt erbrachten Leistungen. Selbst die beiden knappen Niederlagen in buchstäblich letzter Sekunder konnte an der hohen Motivation des gesamten Teams nichts ändern.

Nun geht es in den nächsten Wochen darum die U12er in den Übungseinheiten weiterhin zu fordern und ihnen weiterhin Spaß am tollsten Sport der Welt zu vermitteln.

Text: Christopher Kwiotek

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.